Sauna Oefen Blog - Logo

Wellness Blog zum Thema Sauna, wertvolle Informationen und Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.


Brandaktuelle Neuigkeiten, Trends und Infos zum Entspannen.
Hautpflege nach der Sauna

Hautpflege nach der Sauna

So bleibt Ihre Haut weich und geschmeidig

Das Saunieren bleibt eine der beliebtesten Möglichkeiten des Entspannens, der Förderung des Immunsystems und der Hautreinigung. Immer wieder kommt die spannende Frage, wie sich die Haut nach dem Saunieren am besten pflegen lässt. Eine generell Antwort darauf gibt es nicht, jedoch ein paar Tipps, die durchaus hilfreich sein können.

Sauna ist Hautpflege pur

Das Saunieren an sich ist schon Hautpflege pur. Durch die hohen Temperaturen öffnen sich die Poren, Talg wird ausgesondert, der Schweiß hilft, abgestorbene Hautzellen wegzuspülen. Darüber hinaus ist die Haut gerade unter den extremen Bedingungen der Sauna bestrebt, ihr eigenes Gleichgewicht herzustellen. Das sind die Gründe dafür, warum sich die Haut nach dem Saunieren so geschmeidig und weich anfühlt und schlussendlich sogar porentief rein ist.

Keine Duschgels direkt nach dem Saunieren

Eine gründliche Dusche mit entsprechenden Reinigungs- und Pflegeprodukten ist für viele vor dem Saunieren ein absolutes Muss. Schon aus hygienischen Gründen. Nach dem letzten Saunagang sollte jedoch beim Duschen auf Duschgels, Seifen und ähnliche Produkte bewusst verzichtet werden. In der Sauna hat sich die Haut selbst gereinigt und bedarf jetzt bei gesunder Haut keiner weiteren Pflegemaßnahmen. Anders kann das bei vorbelasteter Haut und besonderen Hauttypen sein.

Hautpflege nach Maß

Die Notwendigkeit einer besonderen Hautpflege besteht nur, wenn ein tatsächliches Erfordernis besteht. Das kann beispielsweise bei sehr trockener Haut der Fall sein. Dann empfiehlt es sich, vor allem feuchtigkeitsspendende Produkte möglichst ohne Parfüms und andere künstliche Zusatzstoffe  zu verwenden. Dabei sollte die Haut nach Möglichkeit noch warm aber nicht nass sein. Die feuchtigkeitsspendenden Lotionen ziehen im Regelfall innerhalb weniger Sekunden ein und hinterlassen keinen Schmierfilm.

Bei gesunder, ausreichend feuchter und fettiger Haut ist eine besondere Behandlung mit Pflegeprodukten direkt nach der Sauna nicht notwendig. Damit würden Sie nur erneut den pH-Haushalt der Haut stören, die Poren verstopfen und zu neuen Talgansammlungen in den Poren regelrecht auffordern. Besser belassen Sie Ihre Haut direkt nach dem Saunieren im natürlichen Zustand und geben ihr damit die Möglichkeit, ein individuelles Gleichgewicht von Feuchtigkeit und Fetten zu bilden. Das fördert auch den natürlichen Schutzfilm auf der Haut, der nicht nur gegen Infektionen schützt, sondern auch die Haut geschmeidig und weich hält.

Im Zweifelsfall gilt – Informieren

Wer seinen Hauttyp nicht genau kennt oder das Bedürfnis hat, gerade nach der Sauna eine besondere Pflege anzuwenden, sollte sich vorab mit seinem Dermatologen verständigen. Gute Hautärzte wissen sehr wohl, was der Hau im Speziellen nach der Sauna dient und was nicht. Darüber hinaus können erfahrene Dermatologen gute Produkte für die Hautpflege nach der Sauna empfehlen. Im Regelfall können Sie jedoch darauf gern verzichten und den natürlichen Effekten vertrauen.

Für regelmäßige Saunabesucher ist es auch lohnend, einfach einmal das Verhalten der Haut nach der Sauna zu beobachten. Dann stellen Sie ganz schnell fest, wie Ihre Haut auf die Sauna reagiert und ob es überhaupt sinnvoll ist, zusätzliche Pflegeprodukte direkt nach der Sauna aufzutragen. Auch wenn diese oftmals gut riechen sind sie dennoch keine Gewähr dafür, dass Sie Ihrer Haut damit wirklich etwas Gutes tun.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.