Sauna Oefen Blog - Logo

Wellness Blog zum Thema Sauna, wertvolle Informationen und Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.


Brandaktuelle Neuigkeiten, Trends und Infos zum Entspannen.
Sauna Armbanduhr: Darf ich meine Armbanduhr mitnehmen?

Sauna Armbanduhr: Darf ich meine Armbanduhr mitnehmen?

Der liebste Schmuck vieler Männer, aber auch vieler Frauen, ist die Armbanduhr. Sie wird zu jeder Gelegenheit getragen und nur selten abgelegt. Sogar in die Sauna wird sie mitgenommen. Folgend wird erläutert, ob das eine gute Idee ist oder ob der Saunagang der Uhr Schaden zufügen kann. Darf ich in der Sauna Armbanduhr tragen?

Wie kann der Saunabesuch die Gangfähigkeit der Armbanduhr beeinflussen?

Liegende Armbanduhr
Sauna Armbanduhr – Geht das?

In der Sauna ist das Werk der Uhr hohen Temperaturen ausgesetzt. Zudem herrscht in der Sauna eine hohe Luftfeuchtigkeit. Einer Uhr aus Edelstahl oder anderen Metallen wird die Temperatur nichts ausmachen. Das Material verträgt große Hitze. Ist die Uhr wasserdicht, wird ihr auch die Luftfeuchtigkeit nicht schaden. Sofern die Uhr nicht wasserdicht ist, besteht die Gefahr, dass sich spätestens beim Verlassen der Sauna Kondenswasser im Gehäuse bildet. Dieses kann durch den erheblichen Temperaturunterschied entstehen. Ist das Kondenswasser erst einmal im Gehäuse, kann dadurch das Uhrwerk beschädigt werden. Bei wasserdichten Modellen sollten bei öfteren Saunabesuchen die Dichtungen in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. So ist die Armbanduhr vor dem Eindringen von Wasser immer bestens geschützt.

Welche Gefahren entstehen für den Träger der Armbanduhr selbst?

In den Hausordnungen der meisten Saunen ist es nicht ausdrücklich verboten, Schmuck zu tragen. Dennoch wird stets darauf hingewiesen, dass der Besuch der Sauna mit Schmuck am Körper nicht empfohlen wird. Das gilt besonders für Schmuckstücke, die aus Metallen bestehen. Dazu gehören Armbanduhren aus Edelstahl, Silber, Gold, Platin oder sonstigen Metallen. Der Hintergrund ist der, dass sich das Metall in der Sauna schnell aufheizt, wenn es nicht ganz eng auf der Haut aufliegt. Hat sich das Metall erwärmt, kann es bei erneutem Kontakt mit der Haut zu Verbrennungen kommen, die nicht zu unterschätzen sind. Daher sollte beim Gang in die Sauna auf das Tragen einer Armbanduhr verzichtet werden.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.