Sauna Oefen Blog - Logo

Wellness Blog zum Thema Sauna, wertvolle Informationen und Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.


Brandaktuelle Neuigkeiten, Trends und Infos zum Entspannen.
Schnupfen und Sauna – Ist das gesund?

Schnupfen und Sauna – Ist das gesund?

Der Gang in die Sauna soll die körpereigene Immunabwehr stären und so Erkältungskrankheiten langfristig vorbeugen. Doch was sollte man tun, wenn man schon erste Erkältungssymptome hat? Ist es ratsam, mit einem Schnupfen in die Sauna zu gehen? Kann man eine Erkältung ausschwitzen? Was ist bei einem Schnupfen besser, die Sauna oder das Dampfbad?

Die Erkältung ausschwitzen – ein Mythos

Grundsätzlich gilt: Ein Saunagang hat zwar eine Vorbeugende Wirkung, aber bei Anzeichen einer Erkältung oder auch bei einer ausgewachsenen Erkältung keine heilende Wirkung. Ist der Körper bereits angeschlagen, kann der Gang in die Sauna sogar kontraindiziert sein. Die rapide Schwankung der Körpertemperatur belastet den ohnehin angeschlagenen Organismus zusätzlich und raubt dem Körper Kräfte, die er für den Genesungsprozess braucht. Im ungünstigsten Fall kann der Gang in Sauna den Gesundheitszustand verschlimmern und aus einem leichten Schnupfen wird dann doch eine richtige Erkältung. Dies gilt vor allem dann, wenn die Erkältung schon weit fortgeschritten ist. Bei erhöhter Temperatur oder bei Fieber sollte die Sauna auf keinen Fall aufgesucht werden.

Das richtige Sauna HandtuchDampfbad als Alternative zur Sauna

Um die Schwankungen der Körpertemperatur zu minimieren, ist es bei Schnupfen und anderen Erkältungsanzeichen besser, die Biosauna oder das Dampfbad aufzusuchen. Hier sind die Temperaturen nicht so hoch wie in einer Finnischen Sauna und damit auch die Belastung für den Körper geringer. Das Dampfbad bietet darüber hinaus den Vorteil, dass sich der Zusatz von ätherischen Ölen und Kräutern wie Pfefferminze oder Eukalyptus hier wohltuend auf die gereizten Atemwege auswirkt und die Nase wieder frei macht. Es gilt hier jedoch, dass das eigene Wohlbefinden genau zu beobachtet. Sollten Unwohlsein oder gar Schwindelgefühl entstehen, sollte das Dampfbad unverzüglich verlassen werden.

Kaltduschen und Eisbad

Bei einem Schnupfen ist der Körper bereits angeschlagen und muss sich regenerieren. Ein Bad im Kältebecken oder ein Eisbad regen bei einem gesunden Menschen den Kreislauf und die Durchblutung an und stärken damit das Immunsystem. Dies gilt jedoch nicht, wenn das Immunsystem aufgrund von Bakterien oder Viren schon angeschlagen ist. Deshalb sollte auf die schnelle Abkühlung nach dem Aufguss oder dem Dampfbad verzichtet werden. Eine Lauwarme Dusche und eine warmes Fußbad reichen hier völlig aus. Der anschließende Gang in den Ruheraum ist hier obligatorisch, damit sich der Kreislauf erholen kann.

schwallduscheTrinken ist ganz wichtig

Trinken ist beim Saunieren ohnehin sehr wichtig. Bei Schnupfen und anderen Erkältungsanzeichen sollte der Ausgleich des Wasserhalts aber auf keinen Fall vernachlässigt werden. Daher sollten gerade Menschen, die gesundheitlich angeschlagen sind, auf keinen Fall das Trinken vergessen.

Ansteckungsgefahr

Bakterien und Viren halten die hohen Temperaturen in der Sauna nicht aus. Daher ist die Ansteckungsgefahr während des Aufgusses nicht sonderlich hoch. Allerdings lauert die eigentliche Gefahr außerhalb der Sauna, in den Duschkabinen, dem Ruheraum und den Umkleidekabinen. Hier setzt man sich der Gefahr aus, dem ohnehin schon schwer arbeitenden Immunsystem weitere Belastung aufzubürden.

Darüber hinaus trägt jeder Saunagast eine Verantwortung den anderen Gästen gegenüber. Es muss sich jeder die Frage stellen, inwiefern man die übrigen Saunagäste anstecken möchte oder ob es nicht fairer ist, zuhause zu bleiben und damit die Ansteckungsgefahr für andere zu mindern.

Schnupfen und Sauna – Ist das gesund?

Für erfahrene Saunagänger kann der Gang in die Sauna durchaus wohltuend sein. Für Menschen, die nicht regelmäßig in die Sauna gehen, ist es nicht ratsam, ausgerechnet während eines Infekts damit anzufangen.

Grundsätzlich sollte dann aber das Dampfbad bevorzugt werden, viel getrunken werden und ausreichend lange Pausen eingeplant werden. Von Kaltduschen und Wechselbädern sollte man jedoch absehen und sich hinterher warm anziehen.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.