Sauna Oefen Blog - Logo

Wellness Blog zum Thema Sauna, wertvolle Informationen und Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene.


Brandaktuelle Neuigkeiten, Trends und Infos zum Entspannen.
Ein Blick zurück – So ging Sauna früher

Ein Blick zurück – So ging Sauna früher

Vor allem die Vertreter der älteren Generation werden sich sicherlich noch gut daran erinnern können, wie Sauna im vergangenen Jahrhundert ging. Bis sich das Dampfbad im öffentlichen Deutschland durchsetzte, mussten ohnehin die augenscheinlichen Folgen des 2. Weltkrieges erst einmal im Gröbsten beseitigt werden. Immerhin zählte die Sauna damals schon als Luxus, den sich nicht jeder gönnen konnte und wollte.

Auf dem Höhepunkt des Wirtschaftswunders in den 1960er Jahren setzte sich auch in vielen städtischen Bädern eigene Saunabereiche durch. Vergleichbar mit den heutigen meist großzügigen Saunaanlagen waren diese Schwitzkabinen in keiner Weise. Heute bietet eine private Sauna oftmals mehr, als es der Saunabereich in den öffentlichen Bädern der 60er und 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts offerieren konnte.

Irgendwo, meist etwas versteckt gab es einen kleinen Saunabereich. Die Nutzung wurde damals noch konsequent geschlechtergetrennt geplant und mit etwas Glück gab es einmal in der Woche einen Familientag, der auch eine Geschlechtermischung in der Sauna erlaubte.

Die Ausrüstung in der Sauna der Vergangenheit war eher spartanisch. Ein meist winziger Schwitzraum mit einem elektrischen Saunaofen, irgendwo ein diffuses Licht, ein Tauchbecken, ein paar Duschen und ein mehr oder minder angenehm eingerichteter Ruheraum waren alles, was die Saunabereiche damals zu bieten hatten. Aufgüsse wurde gar nicht oder nur selten angeboten. Dann gab`s von irgendeiner Mitarbeiterin des Hallenbades einen kräftigen Schwapps Wasser mit Minzeöl auf die Saunasteine und das war`s dann auch schon.

So blieb die Sauna weniger ein Erlebnis und war nur denen vorbehalten, die sich damit wirklich etwas Gutes tun wollten.

Aufschwung in der Sauna

Ab Mitte der 1980er Jahre wurde dann vieles anders. Die Sauna gehörte zunehmend akzeptierter zu jedem Freizeitbad, private Saunaklubs schossen wie Pilze aus dem Boden und auch jedes halbwegs vernünftige Hotel versuchte, eine Sauna ins Angebot zu integrieren.

So entstanden die ersten großzügigen und vielseitigen Saunaanlagen mit den unterschiedlichsten Angeboten, wie wir sie heute kennen. Längst wird nicht mehr nur in einem viel zu engen Raum geschwitzt. Bio-Sauna, Lichtbad, Infrarot-Kabinen und andere Ableger der klassischen Sauna erweitern das Angebot und machen es für nahezu jeden interessant.

Aus den lieblosen Aufgüssen sind mittlerweile zumindest in den hochwertigen Anlagen echte Events geworden, auf die sich jeder Saunagast besonders freut. Hier kann man sogar zwischen unterschiedlichen Aufgüssen in unterschiedlichen Saunen wählen. Die Tauchbecken sind großzügiger geworden und lassen teils sogar das Schwimmen in den Außenbereich zu. Die angenehmen Ruheräume werden ergänzt von einem passenden gastronomischen Angebot, das von vitalisierenden Fruchtsäften bis hin zum kleinen Obstbecher auch einiges zu bieten hat. Oftmals ergänzt ein Massageangebot den Saunagang.

Neben der Größe, der Qualität der Ausstattung und der Abwechslung hat in der Sauna aber auch die Freizügigkeit zugewonnen. So ist heute fast jede Sauna zu fast jeder Zeit ein gemischtgeschlechtlicher Bereich. Das allerdings wird nicht von allen gleichermassen gemocht. Denn so finden sich selbst im Bereich der Sauna auch immer mehr eigenartige Gestalten, die mit einem Saunagang offensichtlich mehr verbinden, als den Weg zu etwas mehr Gesundheit und Lebensqualität.

Ein Ausblick

Spannend bleibt, wie sich die Sauna als solches weiterentwickeln wird. Gerade steigende Energiekosten und die Pleitewelle in den großen Hallen- und Freizeitbädern stellt auch für die dort angeschlossenen Saunabereiche eine echte Bedrohung dar. Die Waage zwischen Angebot, Nachfrage und Preis stellt sich hier jeden Tag neu ein. Dazu kommt die Konkurrenz der kleinen aber komfortablen Heimsauna, an die in den 50er und 60er Jahren das letzten Jahrhunderts praktisch noch keiner gedacht hat.

Möglich wäre, dass aus den großen konzentrierten Saunaanlagen doch ein wenig besser verteilte kleinere Anlagen werden, die dann wieder vor allem die ansprechen, die die Sauna als Beitrag zur Gesunderhaltung und den seelischen Ausgleich für sich entdeckt haben. Solch ein Rückblick auf alte Zeiten lässt eben manchmal auch einen Ausblick auf künftige Entwicklungen zu.

Entschuldigung, Kommentare zu diesem Artikel sind nicht möglich.