Der Saunaofen ist das Herz der Sauna und ist in verschiedenen Leistungsklassen erhältlich. Lassen Sie sich kostenfrei beraten!

Der Saunaofen

Wie positiv sich ein Saunagang auf die Gesundheit auswirkt, ist wohl hinreichend bekannt. Nichts bringt den Kreislauf so sehr in Schwung, regt die Durchblutung so wohltuend an und stärkt gleichzeitig das Immunsystem wie ein Besuch in der Sauna. Egal ob finnische Sauna oder Dampfbad - es gibt viele unterschiedliche Varianten des Saunagangs. Aber eines haben sie alle gemeinsam: Ihr Herzstück ist der Saunaofen. Saunaöfen gibt es in unterschiedlichen Ausführungen für verschiedene Zwecke. Sie sind genauso facettenreich wie die Saunen, die sie beheizen.

 
 

Saunaöfen: Die Vielseitigen

Der Saunaofen bringt Ihre Sauna auf Touren
 
Viele Saunagänger bevorzugen den elektrischen Saunaofen mit Saunaheizstäben. Diese sehr unkomplizierten Saunaöfen sind einfach zu handhaben, hygienisch und sehr flexibel in der Anwendung. Zumeist benötigen sie jedoch einen Starkstrom-Anschluss, der nur von einem ausgebildeten Elektriker gelegt werden darf. Während früher der elektrische Saunaofen nur für die finnische Sauna geeignet war, sind diese Saunaöfen heute durch ihre Zusatzfunktionen für unterschiedliche Saunasorten zu nutzen. Für die Dampfsauna ist der elektrische Saunaofen allerdings nicht zu verwenden. Hier sollte der
 
Saunabesitzer sich immer für einen speziellen Saunaofen für den Dampfbetrieb entscheiden. Übrigens gibt es einen einfachen Trick, mit einem elektrischen Saunaofen die gefürchteten Stromkosten zu reduzieren. Es spart eine Menge Strom, wenn der Ofen schon vor dem letzten Saunagang abgeschaltet wird. Die Saunasteine heizen nämlich so lange nach, dass auf jeden Fall noch genügend Hitze für die letzte Runde übrig bleibt.
 
 

Der neue Trend: Die Dampfsauna

 
Die Dampfsaunaöfen finden immer mehr Anhänger
Immer beliebter wird das Saunieren in der kreislaufschonenden Dampfsauna. Durch den speziell dafür entwickelten Saunaofen fungiert diese Saunaform als Mischform zwischen der traditionellen Sauna und einem Dampfbad. Kombisaunaöfen schaffen ein Klima mit 50 bis 60 Prozent
 
Luftfeuchtigkeit bei einer Niedrigtemperatur von circa 60 Grad Celsius. Aufgrund der gemäßigten Hitze gibt es in einer Dampfsauna nicht die sonst üblichen Aufgüsse. Für ein angenehmes Klima sorgen hier ätherische Öle oder Kräuter. Extra für solche Anwendungen gibt es Kombi Saunaöfen mit Verdampfern. Diese Sauna ist wegen der geringen Kreislaufbelastung auch für Personen zu empfehlen, die aus gesundheitlichen Gründen normalerweise keine Sauna besuchen sollten. Bei Hautproblemen soll diese Saunaform sogar wahre Wunder wirken.
 
 

Saunaöfen mit Holzbeheizung

Für das ursprüngliche finnische Saunaerlebnis ist ein Saunaofen mit Holzbeheizung das Nonplusultra. Bei Temperaturen von bis zu 100 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von nur zehn Prozent ist entspanntes Schwitzen angesagt. Dabei garantieren die gleichmäßig abgegebene Wärme und die effiziente Luft- und Feuerzirkulation angenehme Aufgüsse. Natürlich ist ein Holzsaunaofen immer etwas aufwendiger in der Betreuung, weil er für eine gleichmäßige Hitze auch verlässlich mit Feuerholz versorgt sein will. Er entschädigt den Saunagänger jedoch für seine Mühen mit dem unvergleichlichen Ambiente der traditionellen finnischen Sauna. Außerdem ist zu beachten, dass ein Saunaofen mit Holzbefeuerung immer eine fachmännisch errichtete Abluftkonstruktion benötigt. Das macht holzbefeuerten Saunaöfen für den im Innenbereich weniger geeignet. Auch hier muss zwingend ein Fachmann bestellt werden, der die Abluftkonstruktion sicher und professionell einbaut, sonst besteht Brandgefahr.
   
 
 

Für jede Sauna den passenden Saunaofen

Wie dieser Überblick anschaulich darstellt, gibt es viele unterschiedliche Saunaöfen für die verschiedensten Saunaarten. Dabei hat jeder einzelne Saunaofen seine Vorzüge und speziellen Anwendungsbereiche. Die Welt der Sauna ist so abwechslungsreich und bunt, dass die Saunaöfen sich dieser Vielfalt angepasst haben. Es ist eine sehr individuelle Entscheidung, welche Saunaform die bevorzugte ist. Sie ist nicht zuletzt abhängig von körperlichen Voraussetzungen und persönlichen Vorlieben. Aber egal, ob Finnisch, mit Dampf oder auf die Dampf Art, eines ist klar: Die Sauna ist erst komplett mit dem richtigen Saunaofen mit dem ein Saunaaufguss gemacht werden kann.

Newsletter-Anmeldung

Neuheiten, Rabatte, Tipps & Tricks rund um das Thema Sauna. Lassen Sie sich von unserem Newsletter kostenlos informieren.

Anmelden
Nach oben